Über mich

Mein Weg zu mir…

Susanne Gaßner - Portrait

Mein beruflicher Werdegang ist in der Naturwissenschaft verwurzelt. Er führte mich nach einer Ausbildung zur Elektronikerin über den zweiten Bildungsweg zum Uni-Diplom in Physik. Zusätzlich zur Physik habe ich aufgrund meines großen Interesses an Menschen und deren Gesundheit während meines Studiums medizinische Nebenfächern gewählt. Nach dem Studium war ich zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschungseinrichtungen (Pathologie und physikalische Biochemie) tätig. Danach arbeitete ich vier Jahre in einem Mikroskopie-Unternehmen als Service-Technikerin und System-Testerin. Darauf folgten 2 Jahre als Produktions- und Projektingenieurin in der Sensorik-Branche. Die häufigen Arbeitswechsel lassen darauf schließen, dass ich noch auf der Suche nach dem richtigen Ort, der richtigen Aufgabe und den richtigen Menschen in meiner Umgebung war. Der Kontakt zu anderen Menschen war mir stets wichtig, so arbeite ich seit 2019 wieder als Service-Technikerin im Bereich der Tieftemperaturtechnologie, womit ich glücklich bin.

Durch meine weltweiten Geschäftsreisen als Service-Technikerin konnte ich Eindrücke von den unterschiedlichsten Kulturen gewinnen. Dies hat mein Interesse am Mensch-Sein geweckt. Seitdem wurde mir immer mehr klar, dass für mich eine erfüllende ohne echten, ehrlichen und lebendigen Kontakt nicht möglich ist.


Von der Naturwissenschaft zur ganzheitlichen Psychotherapie

Aufgrund von schwierigen privaten Umständen bin ich durch einen Paartherapeuten auf die Heldenreise gestoßen (einem Intensiv-Seminar zur Selbsterfahrung bei Selbst-bestimmt), welche mir ganz neue Wege aufzeigte. Die dabei zum Einsatz kommende Gestalttherapie, und vor allem, welche Wirkung sie haben kann, hat mich sehr beeindruckt. Sie stellt auf ganz behutsame Art den Kontakt zu sich selbst und den eigenen Wünschen und Bedürfnissen her. Die Entwicklung, die ich bei mir und bei jeder*jedem einzelne*n Seminarteilnehmer*in erleben durfte, inspiriert mich nach wie vor, so dass ich mich in Gestalttherapie weitergebildet habe, um diese Erfahrung auch an andere weitergeben zu können und sie auf ihrem Weg unterstützen zu können.

Ich habe eine einjährige Ausbildung zur Gestalt-Practitionerin absolviert, die ich im Juni 2017 am Institut Sven Krieger in Chemnitz erfolgreich abgeschlossen habe. Meine Dozenten waren Oliver Schmid und Alexa Binder. Im November 2018 habe ich die Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie erfolgreich bestanden um meinen Weg in diese Richtung weiter zu gehen. Das Forum Gliching war mir eine große Hilfe bei der Vorbereitung für die Prüfung. Seit Februar 2019 beschäftige ich mich tiefergehend im Rahmen der Gestalttherapeut:innenausbildung am Heldenweg-Institut mit der Theorie der Gestalttherapie und der Gestalttherapeutischen Haltung. Im Dezember 2022 mache ich meinen Abschluss zur Gestalttherapeutin. Seit Februar 2022 bilde ich mich bei Andreas Kleindienst zur Heldenreiseleiterin weiter.

Ich arbeite seit Januar 2019 auf Grundlage der Gestalttherapie in eigener Praxis um Menschen bei ihrer Selbstentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten.

Dieser Arbeit liegt für mich eine Art Zauber inne. Ich finde für mich sowohl Sinnerfüllung und Bedeutsamkeit als auch Selbstverwirklichung und persönliche Weiterentwicklung.

Auf diesem Weg habe ich begonnen, mich selbst zu finden – jeden Tag ein kleines bisschen mehr.

www.photogenika.de