Was ist Gestalttherapie?

Jeder Mensch verfügt über ein ausgeprägtes Entwicklungsbedürfnis. In jedem Alter und jeder Lebenssituation gibt es immer dann einen besonders starken Wunsch nach Veränderungen, wenn man mit der momentanen Situation unzufrieden ist. Für manche steht dabei vielleicht die berufliche Entwicklung im Vordergrund, für andere die der Beziehung zu anderen oder zu sich selbst.

Aber manchmal bremsen oder verhindern erlernte Verhaltensmuster, Ängste und Zweifel, welche früher einmal einen lebenswichtigen Zweck erfüllt haben, das ersehnte persönliche Wachstum.

Die Gestalttherapie verdeutlicht das “Hier und Jetzt” auf lebendige und kreative Weise. Dies kann natürlich auch Vergangenes oder Zukünftiges beinhalten. Alles, was sich im Moment zeigt, zum Beispiel Gefühle von Verletztsein, Wut, Hass, Liebe, Freude und Sehnsucht. Mit Hilfe der Gestalttherapie kommst Du wieder mit Dir selbst in Kontakt. Diese neu entwickelte Verbindung birgt neue Erkenntnisse und Lösungwege zur Erfüllung Deiner Wünsche und Bedürfnisse.

Gestalttherapie ist nicht mit Gestaltungstherapie oder Kunsttherapie zu verwechseln. Sie gilt neben der Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie und Psychoanalyse zu den am weitesten verbreiteten psychotherapeutischen Verfahren in der humanistischen Psychologie. Die Gestalttherapie orientiert sich vor allem am körperlichen Erleben der Klientin/des Klienten im “Hier und Jetzt”. Dies unterstützt die Begleitung als roten Faden in einem ganzheitlichen Veränderungsprozess.

Natürlich kann eine bloße Beschreibung die Wirkungsweise der Gestalttherapie nur sehr oberflächlich erklären. Eine tiefere Vorstellung davon bekommt man erst, wenn man diese Methode selbst erfahren hat.

Wenn Du noch weitere Informationen dazu möchtest, kontaktiere mich gerne oder rufe mich an. Während einer unverbindlichen Probesitzung finden wir heraus, ob wir uns eine gemeinsame Arbeit vorstellen können. Weitere Angaben zu den Rahmenbedingungen findest Du unter Philosophie.